Herzlich Willkommen auf dem Hof Engelken!

Wir sind ein landwirtschaftlicher Familienbetrieb mit Sitz im emsländischen Haren-Wesuwe im Nordwesten Deutschlands. Unser Betrieb existiert nachweislich seit 1837. Und immer noch liegt uns die Landwirtschaft am Herzen. Wir leben von und mit ihr.

wirescher eierhütte

hühnerhaltung

Am Hofeingang direkt an der Wierescher Straße in Wesuwe errichtete die Familie Engelken 2015 die Wierescher Eierhütte. Neben leckeren Eiern aus der eigenen Freilandhaltung werden auch regionale Produkte wie etwa Kartoffeln, Gemüse, Honig, aber auch diverse Snacks sowie Grillspezialitäten und zudem Dekoideen für Haus und Garten angeboten. Daneben bietet ein Kaffeautomat heiße Getränke vom Kaffee über Cappuccino und vieles weitere bis hin zum Kakao an. Während Radtouristen sich eine Pause mit einem Heißgetränk gönnen, können sie ihre E-Bikes an der installierten Ladestation aufladen und unterdessen sich ein Bild von der modernen Landwirtschaft machen. Auf einem Monitor in der Hütte werden fortlaufend Fotos und Infos zum Hof, den Arbeiten und den Akteuren gezeigt.

Rund 36000 Legehennen sorgen täglich für frische Eier auf dem Hof Engelken. Gehalten werden sie nach neuesten Kriterien in einem großräumigen Stall mit modernster Haltungstechnik unweit des Hofgeländes. Drumherum bietet sich eine 15 Hektar große Fläche, auf der die Hühner am Tag ganz nach Lust und Laune ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgehen können: Dem Scharren. Sowohl die Hühner als auch deren Eier unterstehen einer regelmäßigen Kontrolle seitens der KAT, dem  Verein für kontrollierte alternative Tierhaltungsformen, und der Laves, des Nds. Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. So wird dafür Sorge getragen, dass die Tiere nach bestmöglichen Standards gehalten und die Eier den höchsten Qualitätsstandards entsprechen.

rinderhaltung

ackerbau

Neben 125 Hektar Ackerland auf dem vor allem Mais und  Zuckerrüben angebaut werden, bewirtschaftet der Betrieb Engelken noch etwa 50 Hektar Grünland. Um Fruchtfolgen einzuhalten und das Ackerland möglichst schonend zu behandeln, wird regelmäßig Land mit anderen Bauern getauscht. Ständige Bodenproben, Düngepläne und stetiger Austausch unter anderem mit den Beratern der Landwirtschaftschaftskammer Niedersachsen und der Wasserschutzberatern verhindern zudem Erkrankungen in den Böden und damit auch der Früchte.

Etwa 190 Bullen werden derzeit auf dem landwirtschaftlichen Betrieb Engelken gehalten und veredelt. Neben Fleckvieh und Braunvieh wachsen auch die in der Region Weser-Ems gängigen  Schwarzbunt-Rassen in den breiten Laufstallboxen inklusiv Strohveranda auf. Ziel der Bullenmast ist die Produktion hochwertiger Schlachtkörper mit guter Ausprägung der Bemuskelung besonders an Keule, Rücken und Schulter. Dabei wird eine gleichmäßig geringe Fettabdeckung des Schlachtkörpers bei gleichzeitig vorhandener feiner Fetteinlagerung in den Muskeln verlangt. Nicht einfach, aber durchaus möglich. Dabei spielen die tägliche Kontrolle, die regelmäßige Beobachtung jeden Tieres, eine ausgefeilte Fütterungstechnik und ebenso die hochwertigen Futterkomponenten eine große Rolle. Nicht zuletzt steht auch hier das Tierwohl im Blickpunkt. Viel Platz für jedes Tier ist deshalb unerlässlich.

erneuerbare energien

Ein wichtiger Bestandteil des Betriebes Engelken ist die Erzeugung von Biomassestrom aus nachwachsenden Rohstoffen. Die Gülle aus dem Bullenstall, Mist von anderen Betrieben, sowie nachwachsende Rohstoffe wie Silomais, Zuckerrüben, Grünroggen und Grassilage werden seit 2011 in einer Biogas-Anlage in wertvolle Energie umgewandelt. Die Gülle und die feste Biomasse werden in den Fermentern unter Luftabschluss vergoren. Das dabei entstehende Methan wird in zwei Blockheizkraftwerken (BHKW`s) verbrannt. Es entsteht thermische Energie (Wärme) und elektrische Energie (Strom). Die bei der Stromgewinnung entstehende Wärme wird als Nahwärme zum Heizen von benachbarten Wohnhäusern und Ställen aber auch für Gewerbebetriebe im Industriepark A31 verwendet. Dies reduziert den fossilen Brennstoffeinsatz erheblich und schont die Umwelt. Mit der Verwertung der Gülle in einer Biogasanlage wird die Geruchsemission gegenüber der direkten Lagerung und Ausbringung deutlich reduziert. Das Gärsubstrat wird im Kreislauf als hochwertiger Dünger auf den landwirtschaftlichen Flächen ausgebracht und ersetzt somit mineralischen Dünger.

 

Zudem wurden auch sämtliche Dachflächen mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet. Allein durch die Sonnenenergie wird heute mehr Strom produziert, als der Betrieb selbst benötigt. Auch damit wird ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz geleistet.

 

News & Presse

Opa Antons Landgeschichten

Heute war Opa Anton mit dem Landgeschichten-Team beim Landwirt Jens Engelken aus Wesuwe auf dem Hof zu Besuch. Während des Aufenhaltes, hat sich der neugierige Opa vom Betriebsbesitzer über die Eiersortierung und der Wierescher Eierhütte informieren lassen, in der man verschiedene Lebensmittel, wie z.B. Eier, Kartoffel usw. kaufen kann. Neben den Köstlichkeiten, können auch Dekorationsartikel vom Tüddel-Treff aus Wesuwe, kleine Kunstwerke für den Garten, oder hochwertige Gartendünger erworben werden. Neben der Hütte gibt es eine Ladestation für E-Bikes.

Manager

des Jahres

Landwirt zu sein ist für Betriebsleiter Jens Engelken mehr als die Arbeit auf dem Feld und im Stall: Sein Bauernhof ist zu einem dynamischen Familien-unternehmen geworden, und aus dem Bauern Jens Engelken wurde ein Manager. 2014 wurde der damals 34-Jährige zum „Manager des Jahres“ gekürt beim bundesweiten Ceres-Wettbewerb, initiiert vom „dlz agrar-magazin“, das ein halbes Dutzend namhafter Paten gewinnen konnte, darunter den Deutschen Bauern-verband oder den Bund der Deutschen Landjugend. Unter den Augen des Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt überreichte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag Gitta Connemann dem Harener Landwirt den begehrten Preis.

Positive Bilanz nach Grüner Woche Berlin

27.01.2016 MEP / Neue Osnabrücker Zeitung 22 / Seite 15

Haren. „Die gesamte moderne Landwirtschaft zu erklären ist kaum möglich. Aber einen Einblick kann jeder Landwirt den Verbrauchern geben.“ Ein überwiegend positives Fazit in Sachen Dialog zog jetzt der Harener Landwirt Jens Engelken über seine Arbeit als Agrar-Scout auf der Grünen Woche in Berlin.

 

Miteinander statt übereinander sprechen: Dieses Ziel hatte sich Jens Engelken in Berlin gesetzt  ( wir berichteten ). Er war einer von insgesamt 100 „AgrarScouts“, die auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin ...

weiter lesen

Auf Störfälle gut vorbereitet sein

06.05.2014 / Land &Forst

Biogasanlagen, die zwischen 10.000 und 50.000 kg Biogas speichern können, fallen laut Bundes-immissionsschutzgesetz unter die Störfallverordnung. Was bedeutet das? ...

weiter lesen

Junge Union Haren und Meppen zu Besuch

08.10.2015

Bei unserer Betriebsbesichtigung haben wir einen Einblick in die Arbeit des preisgekrönten Landwirts Jens Engelken gewinnen können ...

weiter lesen

Flüchtlinge zu Besuch auf dem Hof Engelken

17.07.2017

Haren. Viele Flüchtlinge würden gerne in Deutschland arbeiten. Dem vorgeschaltet ist ein Integrationskurs, in dem sie die deutsche Sprache erlernen müssen. Jens Engelken aus Wesuwe hatte jetzt die Idee ...

weiter lesen

ÜBER UNS

In fünfter Generation leitet jetzt Jens Engelken den Betrieb. Der diplomierte Agraringenieur (FH) hat in den vergangenen Jahren den Betrieb zu einem zukunftsorientierten Unternehmen umgebaut und sich auf die Bereiche Hühner- und Rinderhaltung, Ackerbau und erneuerbare Energien spezialisiert. Ein besonderes Anliegen ist dem 36-jährigen Vater von drei Kindern der direkte Draht zum Verbraucher. Deshalb richtete er 2015 die Wierescher Eierhütte ein, in der es neben den eigenen Eiern aus der Freilandhaltung auch etliche regionale Produkte zu kaufen gibt und ganz nebenbei Verbraucher über die moderne Landwirtschaft aufgeklärt werden.

Gemeinsam mit Jens Engelken arbeiten seine Frau Steffi, seine Eltern Annelene und Wilhelm Engelken, zwei Auszubildende sowie mehrere Teilzeitarbeitskräfte auf dem Betrieb.

 

Hof Engelken

+49(0)5935-364

Home

Wierescher Str. 24, 49733 Haren (Ems)-OT Wesuwe

Über uns

Wierescher Eierhütte

Hühnerhaltung

Rinderhaltung

Ackerbau

Erneuerbare Energien

News & Presse

Kontakt

Home

Über uns

Wierescher Eierhütte

Hühnerhaltung

Rinderhaltung

Ackerbau

Erneuerbare Energien

News & Presse

Kontakt

Datenschutzerklärung

Wierescher Str. 24

49733 Haren (Ems)

OT Wesuwe

Telefon 05935-364

Mobil 0176-51182344

Fax 05935-999682

E-Mail info(at)hof-engelken.de

info@hof-engelken.de

© Copyright 2018 - Engelken GmbH & Co. KG

Impressum

Konzeption, Gestaltung und Realisation www.der-neumann.com